Mögliche mentale und körperliche Reaktionen bei der Arbeit mit Introvision

Mögliche mentale und körperliche Reaktionen bei der Arbeit mit Introvision

Autor: Ulrich Dehner

Was während und und nach der Arbeit mit IntrovisionCoaching im Klienten geschieht ist von Person zu Person verschieden. Die Bandbreite reicht von Coachings, bei denen lediglich eine leichte Aufregung vom Klienten verspürt wird, bis hin zu quasi panischen Zuständen. Es kann also sein, dass ein Klient die ganze Arbeit duchläuft, ohne viel mehr als mit ein bisschen Herzklopfen konfrontiert zu sein, während ein anderer schon schreckensstarr wird, wenn der Coach nur den Imperativ-Gefährdungssatz ausspricht. Da wird der innere Alarm also sofort und heftigst ausgelöst. Was ist dann zu tun?

Weiterlesen

Persönliches Wachstum durch Introvision beziehungsweise MBSR-Meditation

Persönliches Wachstum durch Introvision beziehungsweise MBSR-Meditation

Autor: Ulrich Dehner

Introvision als Methode, wie sie von Frau Professor Wagner an der Uni Hamburg entwickelt wurde, baut dezidiert auf der Medititationsform auf, wie sie im MBSR (Mindfulness Based Stress Reduction) – Programm von Jon Kabat-Zinn praktiziert wird. In der MBSR-Meditation lernt der Übende, einen inneren Beobachter zu installieren. In dieser Haltung des inneren Beobachters schaut sich der Übende alles an, was in seinem Inneren passiert.

Weiterlesen

Achtsamkeit in der Introvision

Achtsamkeit in der Introvision

Autor: Ulrich Dehner

Im IntrovisionCoaching gibt es einige Faktoren, die eine wesentliche Rolle spielen. So ist es, wie ich schon in früheren Beiträgen ausgeführt habe, wichtig für das Gelingen, wie gut die Problemanalyse war. Der Coach muss die richtigen Imperative herausarbeiten, damit ein Konflikt sich dauerhaft auflösen kann.

Der nächste Punkt ist, dass die Sätze, mit denen der Klient sich in die weite Wahrnehmung seiner inneren Reaktionen begibt, optimal formuliert sein müssen, damit sie den Punkt der Problematik treffen.

Das Thema, auf das ich heute zu sprechen kommen will, bezieht sich auf die Achtsamkeit. Die Klienten müssen zwingend lernen, welches die richtige innere Haltung der Achtsamkeit ist, mit der sie Introvision üben. Nur wenn die Haltung der Achtsamkeit stimmt, kann die Verarbeitung der Imperative stattfinden.

Weiterlesen