IntrovisionCoaching als Voraussetzung für Business-Coaching

IntrovisionCoaching als Voraussetzung für Business-Coaching

Autor: Ulrich Dehner

Im Coaching kommt es immer wieder vor, dass ein „normales“ Businesscoaching ohne vorheriges IntrovisionCoaching wenig erfolgversprechend scheint. Das ist zum Beispiel dann der Fall, wenn der innere Konflikt und die damit verbundenen Alarme so stark sind, dass andere Coachingmethoden – etwa das Reflektieren der beruflichen Situation – dem Problem nicht gerecht werden. Denn wenn das Ergebnis dieser Reflexion am Ende nicht in die Tat umgesetzt werden kann, weil die subjektiven Imperative des Klienten das nicht zulassen, war die ganze Mühe für die Katz. Da ist es sinnvoller, zunächst an den subjektiven Imperativen zu arbeiten, um den inneren Alarm, und damit den inneren Konflikt, aufzulösen, und erst daran anschließend die Reflexion der beruflichen Situation durchzuführen. Ich will das an zwei Beispielen erläutern.

Weiterlesen

Introvision in English

Introvision in English

Diesen Blog gibt es jetzt auch auf Englisch. Wir übersetzen allmählich alle Artikel. bis jetzt gibt es einige Grundsatzartikel auf Englisch. Bitte empfehlen Sie Ihren englischsprachigen Freunden folgende Adresse: www.introvision-coaching.de/en/

Ich würde mich sehr freuen, wenn auf diesem Weg die Introvision auch international bekannt würde.

Vielen Dank

Ulrich Dehner