Die vier Kategorien innerer Konflikte

Zu einem inneren Konflikt im Sinne der Introvision kommt es immer dann, wenn die Wirklichkeit anders ist, als der Imperativ vorschreibt oder wenn man Angst davor hat, dass genau das passieren könnte. Und immer, wenn der Imperativ in diese Gefahr gerät, wird das intrapsychische Alarmsystem aktiviert. Sämtliche inneren Alarmglocken beginnen laut zu schrillen: „Höchste Gefahr, denn was du unbedingt haben oder unbedingt vermeiden musst, droht schief zu gehen!“ Als Folge erlebt der Mensch eine erhöhte Anspannung, die sich von sehr unangenehmen Gefühlen bis hin zu Angst oder einer echten Panikattacke steigern kann, mit allen damit verbundenen körperlichen Auswirkungen.

Weiterlesen

Nachhaltiges Coaching Fortsetzung (2. Artikel: Nachhaltiges Coaching)

Erschienen in Newsletter der Konstanzer Seminare April 2013

Im letzten Beitrag haben wir thematisiert, dass es Fälle gibt, in denen herkömmliches Coaching nicht ausreicht, weil es zur Bewältigung der Probleme, die die Führungskraft ins Coaching geführt haben, nicht genügt, rein mit Reflexion oder nur auf der Verhaltensebene zu arbeiten. Bei diesen Fällen müssen innere Konflikte aufgelöst werden, um die Probleme dauerhaft in den Griff zu bekommen.

Weiterlesen